Fast 30 aber schon 1,80m

An dieser Stelle muss ich zugeben, dass der Titel die Variation eines T-Shirts ist, das mein Vater meiner Mutter zum 40. Geburtstag geschenkt hat. Da stand dann aber nicht 30 drauf…und auch nicht 1,80m. Ich glaube, dass ich noch nie eine Mutter gesehen habe, die so groß ist. Da liegt die Vermutung nahe, dass Frauen zwar generell 1,80m und größer werden können, aber schrumpfen, sobald sie ein Kind bekommen haben. Kommt aber auch nicht hin. Hab heute noch eine 1,80m große Mutter gesehen.
1,80m ist übrigens gerundet, weil es so beim Sprechen besser über den Knorpel geht. Im Ausweis steht 1,78m. Allerdings war ich bei dieser Höhenangabe 15 Jahre alt. Jetzt bin ich fast 30. Und man muss kein Mathegenie sein, um meine aktuelle Körpergröße bei doppeltem Alter hochzurechnen. Ich müsste also etwa 3,56m groß sein.

Es ist eine furchtbar endgültige Erkenntnis, aber die Zeit in den Zwanzigern (den „Twens“…angesichts solcher Anglizismen ist es vielleicht ganz gut, diese Zone zu verlassen) neigt sich dem Ende entgegen. Mir bleibt noch ein knapper Monat, um die Vorzüge dieser Dekade auszunutzen. Ich wüsste nicht, was es auszunutzen gäbe, aber aus irgendeinem Grund scheint die 30 eine fürchterliche Zahl zu sein. Das kann niemand so recht erklären, denn im Freundeskreis hat man zwar registriert, wenn jemand diese Grenze überschritten hat, aber am Tag danach sah er noch immer so aus wie zuvor; wenn man von den Augenringen durch alkoholhaltige Erfrischungsgetränke absieht. Gut, vielleicht nimmt der eine oder andere ein wenig zu. Andererseits habe ich das ganz gut auch ohne die 30 schon im Alter von 19 und 25 Jahren hinbekommen. Ich habe dazwischen wieder abgenommen. Immer dann, wenn die Waage ein aufgerichtetes Zeichen für „unendlich“ mit einem ovalen Kreis dahinter anzeigte. Gemeint ist die 80, Mensch. Ein bisschen mitdenken, bitte! Ich kann hier nicht alles erklären. Mir läuft die Zeit davon.

Vielleicht hängen die Bedenken damit zusammen, dass ich mich selbst vor einigen Jahren mit 30 am liebsten schon woanders gesehen hätte. Mit 30 wäre ich voll im Beruf gewesen, hätte vielleicht schon Kinder gehabt, wäre sportlich, hätte was zu sagen…wobei man den letzten Punkt mit einem stolzen Haken versehen kann. Zwei Meerschweinchen, die ich mein Eigen nenne, gehorchen aufs Wort und verfallen in ängstliche Schockstarre, sobald ich mich ihnen nähere. Nicht, dass ich denen das beigebracht hätte, aber in deren Augen muss ich eine beachtenswerte Autorität sein. Warum sonst Angst haben? Dämliche Viecher.
Von diesem beeindruckenden Umstand abgesehen scheint alles andere so nicht einzutreten. Aber eigentlich ist das auch nicht schlimm. Dass ich da stehe, wo ich bin, ist nunmal die Konsequenz aus dem, was ich gemacht habe. Selbst die unangenehmen Dinge haben eine Auswirkung. Manchmal sogar eine positive. Die Frau, die in meiner Wohnung lebt, ist so eine Auswirkung. Hätte ich meinen ersten Studiengang durchgezogen, wäre ich vermutlich nie in Düsseldorf gelandet. Da wollte ich eigentlich auch nie hin. Mein bester Kumpel – ich nenne ihn Flo…weil er einfach so heißt – wird nicht müde, mir das immer wieder unter die Nase zu reiben, wenn wir uns sehen. Aber Düsseldorf ist ein anderes Thema.

Irgendwie ist es ein eigenartiges Gefühl, dass einige Freunde schon längst fest im Sattel sitzen. Solange keiner 30 war, war das kein Problem. Da wird jede Altersangabe wie „irgendwas mit Zwanzig“ verstanden:

„Wie alt bist du?“

„****undzwanzig.“

„Eeeeey! Noch voll jung!“

In dieser Phase ist das Alter egal. Mit 30 muss man aber langsam aus dem Gröbsten raus sein. Bin ich eigentlich auch, aber ich würde mich wohler fühlen, wenn ich jetzt erst 29 Jahre alt werden würde. Das würde allerdings auch nicht darüber hinwegtäuschen, dass ich in letzter Zeit bei Führungen im Zoo immer häufiger folgenden Dialog führe:

Kind: „Was ist das?“

Ich: „Das ist ein Mandrill. Kennt ihr den Film ‚Der König der Löwen‘?“

Kind: „Das ist doch ein Musical.“

Ich: „Raus! Alle!“

Die Hinweise darauf, dass man alt wird, nehmen zu. Abgesehen von der Tatsache, dass ich es versäumt habe, mit allen Gruppen im Zoo zuallererst den Film meiner Kindheit zu gucken und erst dann mit der Führung zu beginnen, gibt es eigentlich nichts, was ich hätte anders machen können. Vielleicht gelegentlich nicht so schnell durch Autobahnbaustellen fahren, wenn Blitzmarathon ist. Aber sonst?

Bin ich zu unreif? Ich denke nicht. Aber ich trage gelegentlich dazu bei, dass man den Eindruck haben könnte, ich hätte nicht alle Latten am Zaun. Ich habe mal ein Lied übers Abziehen auf Toilette geschrieben und werde von der Frau, die in unserer Wohnung lebt, immer mal wieder mit Taschentuchpackungen beworfen, wenn ich irgendwelche Ideen oder Albernheiten vortrage. Deshalb ist es auch so wichtig, dass ich bald eine Festanstellung in einer Werbeagentur bekomme. Damit ich für Dinge wie das folgende Bild die Legitimation erhalte: 133467_466473330769_1422226_o

Ich werde dieses Jahr aus Protest einfach erneut meinen 25. Geburtstag feiern. Mal was wagen. Vielleicht nochmal von der Frau, die in unserer Wohnung lebt, zu Fuß von der Altstadt nach Hause gebracht zu werden, weil der Taxifahrer aus guten Gründen meinen Abtransport verweigerte. Den in Düsseldorf üblichen Pauschalpreis für die ersten zwei Kilometer mussten wir trotzdem zahlen, weil sich das Taxi seit Fahrtbeginn bereits mehrere Meter vorwärts bewegt hatte. Halsabschneider.

Ich habe übrigens gerade nochmal Rücksprache mit den Meerschweinchen gehalten. Alles ist gut. Ich bin nach wie vor eine Respektsperson. Wundert mich bei 3,56m allerdings auch nicht.


Beitragsbild von http://www.nichtlustig.de

Das andere Foto hat meine linke Hand geschossen, was bei Kameras, die ihren blöden Auslöser immer auf der rechten Seite haben, gar nicht mal so einfach ist. Zum Glück bin ich Linkshänder. Die Kameraindustrie hat von diesem Phänomen noch nichts mitbekommen.

Advertisements

7 Kommentare

  1. Herrlich!!! Das Bild ist zu gut!! Wo ist das Rädchen zum Scrollen zu finden? Und was passiert beim Rechtsklick? Ist die „Maus“ (Maus wäre jetzt beleidigend, oder?) Bluetooth-gerüstet? Das ist patentfähig – Start Up!!

    30. Jaja, die liebe fiese 30. Ich bin seit ein paar Tagen 30. Altes Kaliber hab ich kürzlich gehört. Und ich sag dir: Am nächsten Tag sah ich noch aus wie am Tag zuvor. Nur älter. 30 halt.

    Sehr lustiger Text!!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s